Ausweis von Summen in einem gestapelten Säulendiagramm

Zur Erstellung gestapelte Säulendiagramme mit Excel findest Du bereits einen Beitrag im Blog.

Den hier beschriebenen Aspekt habe ich damals allerdings nicht betrachtet, greife aber gern auf eine Anregung von Andreas Unkelbach [1] zurück, um meinen Beitrag zu ergänzen.

12ddb04c3b9f40268ac38b1652ae1055

Zur Erläuterung greife ich wieder auf das damalige Beispiel zu. In einer Wertetabelle waren die produzierten Stückzahlen dreier Produkte für vier Monate dargestellt.

Saeulensummen1

Du willst nun die Mengen in einem gestapelten Säulendiagramm inkl. Datenbeschriftung darstellen.

Markiere dazu den Bereich B6:F10, gehe aufs Menü Einfügen / Diagramme und wähle “Gestapelte Säulen”.

Halte das Diagramm aktiv und gehe in den Diagrammtools auf Datenbeschriftungen. Triff dort Deine Auswahl, z.B. „Ende innerhalb“.

Saeulensummen2

Jetzt hast Du jeweils die Mengensumme im Säulenstapel integriert. Du erkennst sofort, dass das nicht so geht, denn an der y-Achse ist z.B. für den Monat Februar eine Summe von 3.000 ablesbar. Tatsächlich beträgt die Summe aber nur 1.500.

Was tun? Der gelbe Säulenteil muss wieder verschwinden.

Klicke in einen gelben Teil und wähle „Datenreihen formatieren“. Setze jetzt auf „Keine Füllung“ und „Keine Linie“. Entferne „Diagrammtitel“, das ist jetzt nebensächlich.
Von den Summen sind jetzt nur noch die Datenbeschriftungen zu sehen. Formatiere sie z.B. fett, Schrift 12 und farbig.

Wenn es Dir besser gefällt, kannst Du die Summen durch Verschieben auf eine einheitliche Höhe bringen. Ich belasse es so, wie es ist, so sind „Ränge“ besser ersichtlich.

Die Legende weist die Summen ohne Farbkästchen aus. Insofern kann die verbliebene Beschriftung als Summe interpretiert werden.

Zusätzlich kannst Du den Legendenteil „Summe“ so formatieren wie die Datenbeschriftung. Aktiviere dazu das Diagramm und klicke die Legende und dann noch einmal Summe an.

Saeulensummen3


16f8460774674d2598602cb81f4c7632Das Diagramm ist jetzt fertig und weist separat die Monatssummen aus.

In der Gedankenwelt der Inbound-Marketer ist dieser Beitrag übrigens eine Form des Content-Repurposing. Alter Content wird wiederverwendet und ergänzt.

Quelle:
[1]
https://www.andreas-unkelbach.de/blog/?go=show&id=416

6 Gedanken zu „Ausweis von Summen in einem gestapelten Säulendiagramm“

  1. Hallo Gerhard,
    mir persönlich stehen die Summenwerte zu weit von den Säulen entfernt. Ich füge deshalb die Summenwerte als Punktdiagramm ein. Die Punkte liegen dann genau an der Oberkante der Säulen. Wenn man dann die Punkte mit den Werten beschriftet, die Beschriftung oberhalb der Punkte positioniert und die Punkte unsichtbar macht, sieht das Ergebnis wie von Dir im fertigen Diagramm gezeigt aus, jedoch ist die Beschriftung deutlich näher an die Säulen gerückt.
    Ansonsten: Immer wieder gute Beiträge in Deinem Blog, die ich regelmäßig und gerne lese. Auch „alte Hasen“ finden immer wieder Anregungen.
    Herzlichen Gruß
    Dirk

    1. Hallo Dirk,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Der Abstand der Summen Werte zu den Säulen war beabsichtigt, um diese Datenreihen abzugrenzen. Ändern lässt sich das auch, indem im Layout unter Datenbeschriftung “Basis innerhalb” gewählt wird.
      Ist alles Geschmackssache, finde ich.
      Viele Grüße
      Gerhard

    2. Hallo Gerhard,
      keine Frage: Das ist wirklich Geschmackssache – und das Schöne an Excel ist ja, dass es in der Regel mehrere Lösungswege gibt. Im konkreten Fall hat die Wahl der Summendarstellung zwischen gestapelter Säule und Punktdiagramm auch noch auf die Autoskalierung der Säulen Auswirkung. Im Falle des Punktdiagramms werden die Säulen größer dargestellt. Aber wie Du sagst: Das ist Geschmackssache!
      Herzlichen Gruß
      Dirk

    3. Hallo Dirk,
      danke auch für die Ergänzung. Ich werde die Kombination mit dem Punktdiagramme mal ausprobieren, klingt interessant.
      Viele Grüße
      Gerhard

  2. Hallo Gerhard,
    ich freue mich immer wieder darüber Inspirationen aus anderen Blogs aufzugreifen oder auch selbst Einfluss auf andere nehmen zu können. Dieser gelebte Austausch von Wissen ist immer wieder ein Grund der Freude.
    Als kleine Ergänzung zum Beispiel würde ich dann übrigens die Y Achse noch entfernen, da andernfalls das Lesen der Daten etwas zur Verwirrung führen kann. Ansonsten wünsche ich dir aber erst einmal ein schönes Wochenende und weiterhin noch eine Menge neuer Ideen im Blog.
    Viele Grüße
    Andreas

    1. Hallo Andreas, danke für Deinen netten Kommentar. Du hast recht, aber der Leser sollte sich doch konzentrieren und das Problem vielleicht sogar selbst erkenne? Dir
      Ich wünsche Dir ebenfalls ein schönes Wochenende.
      Viele Grüße
      Gerhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner