VBA: Das Steuerelement OptionButton

Der OptionButton (Optionsfeld) ist eine Steuerelement aus den ActiveX-Steuerelementen.

Verwende ein OptionButton, um anzuzeigen, ob ein einzelnes Element innerhalb einer Gruppe ausgewählt wurde.

Du willst beispielsweise mit ausgewählten Werten aus der folgenden Liste wahlweise in zwei Verfahren rechnen.

OptionButton1

Einerseits sollen die Werte aus B26 und B28 subtrahiert werden, wenn ein OptionButton aktiv ist.

Andererseits sollen die Werte in B27 und B29 multipliziert werden, wenn ein zweiter OptionButton aktiv ist.

Füge zunächst zwei OptionButton in Dein Arbeitsblatt ein. Gehe dazu im Menü „Entwicklertools“ auf „Einfügen“ und wähle den OptionButton bei den ActiveX-Steuerelementen.

OptionButton2

Aktiviere danach eine Zelle Deines Arbeitsblattes, um das Steuerelement einzufügen.

Um den Hintergrund farbig zu gestalten, schaltest Du unter den „Entwicklertools“ in den „Entwurfsmodus“ und rufst „Eigenschaften“ auf.

Wähle unter „BackColor“ eine Farbe aus.

OptionButton3

Beide OptionButton stehen nun zur Verfügung.

OptionButton4

Die Berechnungsergebnisse sollen rechts daneben, in den Zellen D2 bzw. D4 ausgegeben werden.

Eröffne das Makro mit z.B. Sub OptionRechnen() in einem Modul.

Deklariere nun zuerst die Variablen für Dein Makro.

Dim Subtraktion As Long

Dim Multiplikation As Long

Weise ihnen Werte zu.

Subtraktion = Range(“B7”).Value – Range(“B9”).Value

Multiplikation = Range(“B8”).Value * Range(“B10”).Value

Weise nun an, was geschehen soll, wenn der OptionButton1 aktiv ist. Das machst Du mit einer If-Anweisung. Die Anweisung lautet, die definierte Subtraktion auszuführen und gleichzeitig das Ergebnisfeld für OptionButton2 zu leeren.

If Worksheets(“Tabelle1”).OptionButton1.Value = True Then

Range(“D2”) = Subtraktion

Range(“D4”).ClearContents

Weise dann an, was geschehen soll, wenn der OptionButton2 aktiv ist. Hier lautet die Anweisung, die definierte Multiplikation auszuführen und das Ergebnisfeld für OptionButton1 zu leeren.

ElseIf Worksheets(“Tabelle1”).OptionButton2.Value = True Then

Range(“D4”) = Multiplikation

Range(“D2”).ClearContents

Beende das Makro mit End If und End Sub.

Komplett sieht das Makro so aus:

Sub OptionRechnen()

Dim Subtraktion As Long

Dim Multiplikation As Long

Subtraktion = Range(“B7”).Value – Range(“B9”).Value

Multiplikation = Range(“B8”).Value * Range(“B10”).Value

If Worksheets(“Tabelle1”).OptionButton1.Value = True Then

Range(“D2”) = Subtraktion

Range(“D4”).ClearContents

ElseIf Worksheets(“Tabelle1”).OptionButton2.Value = True Then

Range(“D4”) = Multiplikation

Range(“D2”).ClearContents

End If

End Sub.

Füge zuletzt auf Deinem Arbeitsblatt noch eine Schaltfläche aus den Formularsteuerelementen ein und weise diesem das Makro „OptionRechnen“ zu.

Aktiviere nun OptionButton1 und klicke auf die Schaltfläche. Es wird die Subtraktion ausgeführt.

OptionButton5

Aktiviere jetzt OptionButton2 und klicke auf die Schaltfläche. Es wird die Multiplikation ausgeführt.

OptionButton6

Dies war nur ein einfaches Beispiel der Anwendung von OptionButton. Vieles andere ist denkbar.

Z.B. könnte die Aktivierung von OptionButto1 bzw. von OptionButton2 jeweils ein weiteres Makro starten.

Du kannst auch Makros am Steuerelement als Private Sub hinterlegen. Gehe dazu in den Entwurfsmodus, aktiviere das Steuerelement und rufe mit der rechten Taste „Code anzeigen“ auf.

Du gelangst jetzt in den Editor. Die erste und letzte Zeile sind bereits vorgegeben. Füge die Codezeilen dazwischen ein. Ein Klick auf einen OptionButton teilt Dir nun über eine MsgBox z.B. mit, ob ein Gast eine Tasse Kaffee oder eine Tasse Tee wünscht.

Private Sub OptionButton1_Click()

If OptionButton1.Value = True Then

MsgBox (“Der Gast wünscht eine Tasse Kaffee!”)

End If

End Sub

Private Sub OptionButton2_Click()

If OptionButton2.Value = True Then

MsgBox (“Der Gast wünscht eine Tasse Tee!”)

End If

End Sub

9b113ea9d5044564ae4b51861c83cb16

Das Steuerelement „Kontrollkästchen“

(Neubearbeitung 09.07.2021)

Kontrollkästchen sind Steuerelemente. Sie dienen dazu, Rechenoperationen zuzulassen oder nicht zuzulassen. Ist ein Kontrollkästchen aktiviert (durch Setzen des Hakens), wird eine Operation, die daran geknüpft ist, ausgeführt.

Excel bietet zwei Arten von Kontrollkästchen an, als Formularsteuerelement und als ActiveX-Steuerelement. Wo findest Du sie? Über Entwicklertools / Einfügen wählst Du jeweils das dritte Element von links. Klicke jetzt die Zelle an, in der das Kästchen liegen soll.

Kontrollkaestchen1

Das Formularsteuerelement formatierst Du, indem Du es mit der rechten Maustaste anklickst und „Steuerelement formatieren“ aufrufst. Du kannst z.B. die Füllung des Elements und die Linien gestalten.

Rufst Du „Steuerung“ auf, kannst Du als Zellverknüpfung eine Zelladresse eingeben. Dort wird bei Aktivierung des Kästchens WAHR und bei Deaktivierung FALSCH stehen. bei Deaktivierung FALSCH stehen. Als Verknüpfung kannst Du auch B4, also unter dem Element wählen. Dann sind WAHR oder FALSCH nicht zu sehen. Besser ist allerdings, die Verknüpfungszelle sichtbar zu halten.

Kontrollkaestchen2

Um das ActiveX-Steuerelement zu formatieren, rufst Du unter Entwicklertools den Entwurfsmodus auf. Klicke dann auf Eigenschaften und formatiere. Die Hintergrundfarbe findest Du unter BackColor. Die Zellverknüpfung kannst Du unter LinkedCell eingeben. Verlasse danach wieder den Entwurfsmodus.

Kontrollkaestchen3

Bei Aktivierung erscheint in der verknüpften Zelle WAHR, bei Deaktivierung FALSCH.

In beiden Elementen kannst Du die Inschrift ändern.

Das Formularsteuerelement klickst Du mit rechter Maustaste an, setzt den Cursor in den Text und änderst ihn. Beim ActiveX-Element gehst Du über den Entwurfsmodus und Eigenschaften. Unter „Caption“ kannst Du den Text ändern.

Wozu kannst Du die Steuerelemente nun nutzen?

Am Beispiel des Formularsteuerelements will ich das erklären, mit dem anderen Element arbeitest Du genauso.

Wenn z.B. das Element auf WAHR geschaltet ist, sollen die Werte in B9 und C9 addiert werden. Ist auf FALSCH geschaltet, sollen sie multipliziert werden.

Kontrollkaestchen4

Kontrollkaestchen5

Weitere Verwendungsmöglichkeiten wirst Du sicher selbst finden.

a3cbc2bd493a4046a640db4e6ee77625

Zum Download hier die Datei:

VBA-Steuerelemente: Eine ComboBox anlegen, füllen und verwenden

Von den Steuerelementen habe ich Dir bisher den SpinButton (Drehfeld) und die TextBox (Textfeld) erklären dürfen.

In diesem Beirag geht es um ein weiteres Steuerelement, die ComboB (Kombinationsfeld).

Die ComboBox kann sowohl auf einem Arbeitsblatt als auch in einer UserForm platziert werden.

Die UserForm wird Gegenstand eines späteren Beitrages sein, deshalb beschränke ich mich hier auf das Arbeitsblatt.

ecabad1bc26e48d8b56ea1665b6c53da

„VBA-Steuerelemente: Eine ComboBox anlegen, füllen und verwenden“ weiterlesen

VBA-Steuerelemente: Die TextBox

Die TextBox kann als Steuerelement sowohl im Arbeitsblatt als auch in einer UserForm verwendet werden.

In diesem Beitrag geht es um die Verwendung im Arbeitsblatt.

Aus Anwendungsprogrammen kennst du sicherlich Fälle, in denen TextBoxen zu finden sind. Z.B. kann es in einem Finanzbuchhaltungsprogramm eine Kontoauskunft geben.

In einer TextBox gibst du die Konto-Nr. ein und in einer zweiten TextBox wird der Konto-Name ausgegeben.

Hierzu hast du dir eine kleine Liste mit ein paar Konten gesucht. [1]

In eine der folgenden TextBoxen gibst du manuelle eine Konto-Nr. ein. Mit einem Makro willst du den dazugehörigen Konto-Namen finden und in die zweite TextBox eintragen.

Sub TextBox1()
Dim strKonto As String
Dim rngFund As Range
strKonto=Tabelle1.TextBox3.Value
Set rngFund=Range(“B4:B27”).Find(strKonto,LookIn:=xlValues)
Tabelle1.TextBox4.Text=rngFund.Offset(0,1)
End Sub

 Was geschieht?

TextBox1 enthält die Information “Konto-Nr.”, TextBox 2 enthält “Bezeichnung”.

Den Inhalt von TextBox3 (deine Eingabe) deklarierst du als Variable “strKonto”. Die Fundstelle in obiger Liste deklarierst du als Variable “rngFund”. Der Variablen “strKonto” weist du den wert aus TextBox1 zu.

Jetzt befiehlst du, dass im Bereich B4:B27 der Wert von strKonto gefunden werden soll. Diese Zelle deklarierst du als “rngFund”

In TextBox4 soll letztlich der Wert eingetragen werden, den du, ausgehend von rngFund und mittels der Funktion Offset (=BEREICH.VERSCHIEBEN) in der Spalte rechts daneben (C4:C27) findest.

Das Makro hat richtig den zugehörigen Konto-Namen gefunden und eingetragen.

Die Inhalte der TextBoxen (3 und 4) kannst du hiermit löschen:

Sub TextBox2()
Tabelle1.TextBox3.Text=””
Tabelle1.TextBox4.Text=””
End Sub

Für den umgekeh´rten Fall, Eingabe des Namens und Suche der Nummer, verwendest du z.B. dieses Makro:

Sub TextBox3()
Dim strName As String
Dim rngFund As Range
strName=Tabelle1.TextBox4.Value
Set rngFund=Range(“C4:C27”).Find(strName,LookIn:=xlValues)
Tabelle1.TextBox3.Text=rngFund.Offset(0,-1)
End Sub

Wie kann es nun weitergehen?

Für die Kontoauskunft gibt es nun die Möglichkeiten, sich den Saldo des Kontos oder die Kontobewegungen für ein Geschäftsjahr und/oder einer Periodenauswahl anzeigen zu lassen. Dem könnte sich dann noch eine Druckvorschau  und der Ausdruck anschließen.

Dazu müsstest du ein Makro schreiben, das dies alles machen kann und dabei auf die Inhalte der TextBoxen 3 und 4 zugreift.
0f1a203b53d4407c95541eaedf5501a9
Das aber ist eine andere Geschichte, die in diesem Beitrag nicht mehr eingebaut werden kann.

Quellen:

[1] DATEV-Standardkontenrahmen (SKR) 04, 2015,

http://www.werz-kraft-vogt.de/fileadmin/Dateien/Dateien(SKR 04.pdf

3 Anwendungen für das Steuerelement “Drehfeld”

Für den Excel-Nutzer ist es heute, da alles schnell und auf Knopfdruck erfolgen soll, unbedingt notwendig, einfach und komfortabel Exceldateien zu steuern. Dafür stellt Excel im Menü Entwicklertools die Steuerelemente-Toolbox zur Verfügung.

Mit Steuerelementen können verschiedene Planungsmappen, Monate, Filialen u.a. aufgerufen, aber auch Diagramme dynamisiert werden.

In diesem Beitrag will ich Dir drei Anwendungsmöglichkeiten des Steuerelements Drehfeld zeigen. Das Drehfeld sollte immer dann genutzt werden, wenn es um eine überschaubare Anzahl von Auswahlelementen (max. 20) geht. Bei größerer Anzahl wählst Du besser das Steuerelement Bildlaufleiste.

„3 Anwendungen für das Steuerelement “Drehfeld”“ weiterlesen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner